Im Flow sein: so erzielen Sie Höchstleistungen

Veröffentlicht von Martina Miciecki am


Im Flow läuft einfach alles rund. Sie sind konzentriert, kreativ, produktiv und haben Freude an dem, was Sie tun. Der Flow ist ein Zustand der vollkommenen Erfüllung und des Glücks. Wie Sie oder Ihr Team in den Flow kommen, erfahren Sie hier.

Was ist Flow?

Flow kommt aus dem Englischen und heisst übersetzt Fliessen. Es geht also um einen Zustand, in dem alles fliesst.

Ich bin mir sicher, Sie haben dies bereits einmal erlebt. Sie sind völlig versunken in einer Aufgabe oder einem Hobby und merken nicht, was um Sie herum passiert. Sie sind tief konzentriert, hoch motiviert und vergessen in diesem Zustand die Zeit, Zeit zu essen, zu trinken oder zu schlafen.

Eventuell müssen Sie gedanklich ein paar Jahre zurück (oder sogar in Ihre Kindheit), wenn Sie ein Beispiel für einen Flow suchen. Bei Kindern können Sie einen Flow besonders gut beobachten, wenn sie spielen. Sie sind kreativ und ausdauernd, befinden sich in ihrer eigenen Welt, bauen Höhlen, Burgen, spielen, malen, hören das mehrmalige Rufen der Eltern nicht und sind nur schwer dazu zu bewegen, ihr Spiel zu unterbrechen, um zu essen oder zu schlafen.

Bei Erwachsenen finden Sie Beispiele für einen Flow-Zustand z. B. bei Schriftstellern, die sich verschanzen und ein ganzes Buch am Stück schreiben. Oder Maler, die nicht aufhören können bis das Bild fertig ist. Es ist wie ein Rausch, in dem sich Personen im Flow befinden.

Wer prägte den Begriff Flow?

Der amerikanisch-ungarische Wissenschaftler und Glücksforscher Mihály Csíkszentmihályi beschäftigte sich in den 70er Jahren mit dem Phänomen des völligen gedanklichen Abtauchens. Über Jahrzehnte forschte und entwickelte der Psychologe seine Theorie weiter und befragte seine Teilnehmenden nach den Gefühlen, die sie bei ihren Aufgaben empfanden. Beschrieben wurde der Zustand immer wieder als Trance ähnlich, in dem alles fliessend wahrgenommen wird. So entstand der Begriff „Flow“.

Holen Sie sich die kostenlose Liste mit 49 Formulierungen, die Sie als Führungskraft vermeiden sollten

Wie erreichen Sie den Flowzustand?

Leider ist es nicht möglich, den Flow- Zustand auf Knopfdruck zu erreichen. Es ist jedoch möglich, gewisse Faktoren zu fördern, die es ermöglichen in den Flow zu kommen.

Klare Zielsetzung

Es sollte Ihnen klar sein, welches Ergebnis oder Ziel Sie (mit Ihrem Team) anstreben. Der Schriftsteller will ein Buch schreiben, die Malerin ein Bild malen, das Kind eine Höhle bauen etc. 

Ich habe es nicht nur einmal erleben dürfen, dass wir mit einem super Team in einem solchen Flow waren. Wir haben gearbeitet, als ob es kein Morgen gäbe. Stunden, Tage, kein Schlaf. Es war egal. Wir hatten Spass und Erfolg stellte sich ein. Der Erfolg bestätigte unsere Mühen und so ritten wir einen ganzen Moment lang auf der Erfolgswelle und waren in unserem Flow. Eine fantastische Zeit!

Volle Konzentration

Der Flow bedingt den Fokus auf das Tun, Fokus auf ein überschaubares Aufgabengebiet, ein definiertes Ziel. Es ist ein Zustand ohne Ablenkung und hin zur Selbst- und Zeitvergessenheit. Das „In-sich-versunken-sein“, um sich herum nichts hören und sehen. Diese Selbstvergessenheit fördert die Zufriedenheit.

Wussten Sie, dass es ca. 8 Minuten dauern kann, bis Sie in der Konzentration sind? Daher sollten Sie sich für den Start in den Flow die ersten 8 Minuten abschotten, das Telefon umleiten, Mail-Account schliessen und den Kollegen Bescheid geben, dass Sie nicht gestört werden möchten.

Kontrolle

Sie benötigen für einen Flow das Gefühle, die Kontrolle über das Projekt oder die Arbeit zu haben und gleichzeitig das Bewusstsein, dass „die Situation in ihrer Gesamtheit unvorhersehbar und unberechenbar ist„*. Sie sollten wissen, was Sie tun und wie Sie es erreichen wollen. Sie sollten die Schritte klar definieren können (siehe Punkt 1) und Sie sollten sich der Aufgabe gewachsen fühlen. Sie geben aber auch die Kontrolle ab, indem Sie sich treiben lassen. Auch wegen diesem Balanceakt ist es nicht so einfach „bewusst“ in den Flow zu kommen.

Einklang von Anforderung und Fähigkeit

In der Aufgabe sollte Ihre Fähigkeit und Anforderung an Sie im Einklang sein. Auf der einen Seite sollte die Aufgabe Sie herausfordern, aber nicht überfordern. Es darf Sie aber auch nicht langweilen und unter Ihren Fähigkeiten liegen. Sie sollten die Aufgabe als mühelos empfinden.

In der unten stehenden Grafik finden Sie die verschiedenen Stadien in Bezug auf Anforderung und Fähigkeit. Wenn Sie also im Bereich einer – für Sie – hohen Anforderung und im Bereich Ihrer Fähigkeiten arbeiten, ist die Chance auf ein konzentriertes und glückliches Arbeiten im Flow am Höchsten.

Quelle: FlowWork.Rocks

Wie bringen Sie sich in den Flow?

Ein guter Rat von mir: machen Sie etwas, was Sie wirklich gerne machen und worin Sie gut sind. Sie müssen kein Profi sein, aber die Leidenschaft ist ein guter Start. Und dann üben Sie, bleiben Sie dran und der Flow wird sich einstellen. Durch das Ergebnis beflügeln Sie sich selbst.

Wie bringen Sie Ihr Team in den Flow?

Machen Sie klare Zielvorgaben, geben Sie Aufgaben, die eine realistische Herausforderung darstellen (Balance zwischen Fähigkeit und Anforderung), geben Sie Feedback und zeigen Sie Wertschätzung.

Schaffen Sie ein Umfeld, in dem ein Flow möglich ist (Ruhepause, Rückzugsorte, offene Feedbackkultur) und lassen Sie Mitarbeitende am grossen Ganzen teilhaben.

Zeigen Sie auf, welchen Beitrag diese einzelne Aufgabe auf die ganze Abteilung oder Unternehmung leistet. Gerade bei den jüngeren Generationen bildet die Sinnhaftigkeit der Aufgaben einen grossen Anteil des Engagements. (Weitere Informationen zu den Erwartungen der Mitarbeitenden an Sie finden Sie in meinem Blog hier.)

Sie werden sehen, wie positiv sich der Flow-Zustand auf die Leistung und Kreativität Ihrer Mitarbeitenden auswirken wird. Damit können Sie und Ihr Team Höchstleistungen erzielen.

Wann waren Sie zuletzt im Flow?

* Quelle Mihaly Csikszentmihalyi: Flow – der Weg zum Glück. Der Entdecker des Flow-Prinzips erklärt seine Lebensphilosophie. ISBN 978-3-451-06067-0




Sie möchten regelmässig Impulse erhalten zu den Themen Leadership, Teamführung und Worklife?

Dann tragen Sie sich gerne in meinen Impulsletter ein.

Die Autorin:
Martina Miciecki ist staatl. geprüfte Betriebswirtin, Betriebliche Mentorin FA und diplomierte Coach. Sie zeigt ambitionierten Nachwuchskadern und erfahrenen Führungspersönlichkeiten, wie sie motivierter und gelassener ihre Führungsrolle ausüben können. Sie lebt in Frauenfeld (Schweiz), liebt ihren Balkongarten mit Blumen und Gemüse und schwört auf Poweryoga für ihre geistige und körperliche Fitness.



0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.