Mitarbeiter motivieren mit der Heissluftballon-Methode

Veröffentlicht von Martina Miciecki am

Sie haben ein Team aufgebaut, aber irgendwie mangelt es an Motivation? Dann probieren Sie zur Abwechslung mal die Heissluftballon-Methode aus und finden Sie auf spielerische Art und Weise heraus, wo es im Team hakt. Erfahren Sie aus erster Hand, warum Demotivation oder Spannung herrscht und wie sich Ihre Mitarbeiter selbst oder Sie Ihre Mitarbeiter motivieren können. Neugierig? Dann lesen Sie hier weiter, wie Sie am Besten vorgehen.

Mitarbeiter-motivieren

Mitarbeiter motivieren ist Führungsaufgabe

Wenn Sie ein Team leiten und feststellen, dass die Laune im Keller ist, sollten Sie nicht abwarten, sondern handeln. Ihnen bieten sich dabei unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Einzelgespräch
  • Teamsitzung
  • Teamübung

Wann Sie welche Möglichkeit nutzen, um Ihre Mitarbeitenden zu motivieren, hängt davon ab, ob die schlechte Laune von einer oder einem Einzelnen ausgeht oder aber die gesamte Teamstimmung schlecht ist.

Wenn die negativen Schwingungen von einer Person ausgehen, empfehle ich Ihnen ein Einzelgespräch zu führen und folgende 4 Fragen zu stellen.

Ist es keine einzelne Person, die das Teamklima verschlechtert, haben Sie die Möglichkeit, das Team gesamthaft zu befragen. Herrscht bei Ihnen im Team ein offenes und konstruktives Klima, können Sie den Teil gut in eine Teamsitzung einbauen und im Anschluss Verbesserungs- oder Lösungsvorschläge diskutieren.

Möchten Sie zur Abwechslung mal einen spielerischen und kreativen Austausch mit Ihrem Team ausprobieren oder haben Sie das Gefühl, die stilleren Personen gehen in einer Teamsitzung unter, empfehle ich Ihnen die Heissluftballon-Methode.

Mitarbeiter motivieren mit der Heissluftballon-Methode (ca. 45-60 Minuten)

Ziel

  • die aktuelle Situation im Team beleuchten
  • Demotivation aufdecken
  • positive Aspekte im Team verstärken
  • unangenehme Punkte verändern oder verbessern
  • gemeinsam Lösungsmöglichkeiten erarbeiten

Vorbereitung und benötigte Materialien

Zeichnen Sie einen Heissluftballon auf einen Flipchart, auf ein Papier an einer Pinnwand oder an ein Whiteboard. Eine kostenlose Malvorlage finden Sie sonst auch im Internet. Es sollte mindestens ein Ballon und ein Korb zu sehen sein. Halten Sie Stifte und farbige Kärtchen oder Klebezettel bereit.

Ablauf

Beginnen Sie damit, die Übung zu erklären und wofür der Heißluftballon ein Symbol ist, beispielsweise so:

Um als Team eine gute Fahrt mit dem Ballon zu haben (als Sinnbild für guten Drive/Teamleistung/Performance), benötigen wir ein Gleichgewicht aus Flammen und Sandsäcken.

Wir versuchen nun gemeinsam herauszufinden, was uns antreibt (Flammen) und was uns als Team blockiert (Sandsack). Zusätzlich können Sie noch weitere Faktoren einbringen, das ist Ihnen überlassen.

Seile = Wer unterstützt uns als Team? (z.B. Stakeholder, Unterstützer)
Sonne, Wind, Wolke = Welche externen Faktoren beeinflussen die Situation? (z.B. Corona, Reisebeschränkungen)
Ballongewebe = Was schützt uns?
Warenkorb = Welche Philosophie, Werte, Normen zeichnen uns aus?
Flammen = Motivation, Flow, Spass, Energie
Sandsäcke = Demotivation, Stress, Negativität, Probleme


Um ausgeglichen zu sein, sollten wir uns immer unserer Stärken bewusst sein und mit unseren Schwächen sorgsam umgehen. In herausfordernden Zeiten vergessen wir manchmal unsere Stärken als Team und fangen an uns gegenseitig zu bekämpfen und damit zu schwächen.

Frage 1 an Ihr Team

Nun stellen Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen. Sie können diese auch entsprechend für sich umformulieren: Was gefällt Dir persönlich am Besten an unserem Team? Was macht Dir in Deinem Job am meisten Spass? Wofür brennst Du? Was machen wir super? Warum sind wir unschlagbar als Team?

Bitten Sie nun darum, dass jede und jeder Begriffe oder kurze Sätze jeweils separat auf ein farbiges Kärtchen oder eine Haftnotiz schreibt. Pro Begriff/Satz ein Kärtchen verwenden. Umso mehr, umso besser.

Geben Sie ausreichend Zeit, damit auch die zurückhaltenden Personen genug Zeit haben und sich trauen. Sie können selbst auch mitmachen, wenn Sie das Gefühl haben, es traut sich noch niemand so recht. Geben Sie dann ein oder zwei positive Aspekte vor und ermuntern Sie nun, dass Ihre Mitarbeitenden weitere Begriffe ergänzen.

Heften Sie diese Zettel in den Ballon. Das sind die Flammen, die den Ballon aufsteigen lassen. Ähnliche oder identische Begriffe können Sie clustern und übereinander hängen. Gehen Sie dann die positiven Aspekte durch, indem Sie diese laut vorlesen und Beispiele nennen lassen. Verwenden Sie hierfür offene W-Fragen, z.B. Wann oder in welcher Situation hast Du das erlebt? Warum machst Du diese Aufgabe am liebsten? Warum macht das unser Team so besonders? Etc.

Frage 2 an Ihr Team

Nachdem Sie nun alle positiven Aspekte gesammelt haben, fragen Sie nun die kritischen Punkte ab. Was bremst Dich im Team? Was bremst uns als Team? Was belastet Dich? Was stört Dich? Etc. Auch hier ist Ihrer Kreativität der Fragenstellung keine Grenze gesetzt.

Wiederum ein Aspekt pro Zettel. Diese Zettel hängen Sie als symbolische Sandsäcke an den Korb. Diese Punkte ziehen den Ballon nach unten oder halten ihn davon ab, abzuheben. Das sind somit die demotivierenden Faktoren.

Auswertung

Nun geht es um Lösungen, d.h. wie können die Flammen vermehrt oder Sandsäcke abgeworfen werden. Übersetzt, wie können Sie im Team Punkte aus dem Ballon vermehren oder verstärken (Auftrieb finden) und wie können Sie Punkte aus dem Korb vermeiden oder aus dem Weg schaffen (Ballast abwerfen). Es geht nicht darum, alle Sandsäcke loszuwerden. Für eine gute Balance braucht es beides. Es geht darum eine gute Balance zu finden, demotivierende Faktoren aufzudecken und Ihre Mitarbeiter zu motivieren.

Aktionsplan

Halten Sie nun (schriftlich) fest, welche Punkte Sie gemeinsam angehen wollen und bis wann. Fragen Sie, wo das Team Ihre Unterstützung benötigt und in welcher Form. Es geht hier nicht um ein Wunschkonzert. Sie als Führungskraft moderieren und steuern den Prozess mit, indem Sie Punkte hängen lassen, die gegeben sind (z.B. Unternehmensstrategie, Lohn, Arbeitsweg) und von Ihnen nicht geändert werden können. Fokussieren Sie sich auf Punkte, die Sie im Team steuern und beeinflussen können.

Mit der Heissluftballon-Methode Mitarbeiter motivieren – Fazit

Die Übung eignet sich gut, um in einem aktiven Austausch Positives und Negatives zu besprechen. Gerade Personen, die sich nicht so recht trauen, offen vor anderen zu sprechen oder noch neu sind, haben die Möglichkeit, auf diesem Weg Punkte einzubringen, die ihnen aufgefallen sind.

Ausserdem ist Ihr Team gefordert zur Lösung selbst beizutragen.

Wie gefällt Ihnen die Übung? Ich freue mich über Rückmeldung oder Erfahrungen, die Sie mit der Übung in Ihrem Team gemacht haben. Schreiben Sie mir gerne!

Entdeckungsreise Führungskraft

Wissen Sie nicht so recht, welcher Führungsstil zu Ihnen passt? Sind Sie unsicher, ob Sie als Führungskraft überzeugen können? Wollen Sie Ihr Team für sich gewinnen und miteinander nicht gegeneinander arbeiten? Möchten Sie selbstsicher auftreten, klar kommunizieren und dabei ganz Sie selbst bleiben? Wollen Sie herausfinden, wie Sie souverän und gelassen führen können? Dann kommen Sie in meine Führungskräfte Akademie online und gehen Sie auf Entdeckungsreise – mit mir als Guide an Ihrer Seite.

Sie möchten regelmässig Impulse erhalten zu den Themen Leadership, Teamführung und Worklife?

Dann tragen Sie sich gerne in meinen Impulsletter ein.

Die Autorin:
Martina Miciecki ist staatl. geprüfte Betriebswirtin, Betriebliche Mentorin FA und diplomierte Coach. Sie zeigt ambitionierten Nachwuchskadern und erfahrenen Führungspersönlichkeiten, wie sie motivierter und gelassener ihre Führungsrolle ausüben können. Sie lebt in Frauenfeld (Schweiz), liebt ihren Balkongarten mit Blumen und Gemüse und schwört auf Poweryoga für ihre geistige und körperliche Fitness.



0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.