Selbstmanagement fördern – Definition, Training und Tools

Veröffentlicht von Martina Miciecki am

Ihr Selbstmanagement können Sie nur dann fördern, wenn Sie verstehen, wie Sie funktionieren. Wenn Sie herausfinden wollen, an welchen Fäden Sie bei sich selbst ziehen sollten, um sich persönlich oder beruflich in die richtige Richtung zu bewegen, dann sollten Sie hier weiterlesen.

Selbstmanagement

Selbstmanagement – Definition

Unter Selbstmanagement versteht man die Fähigkeit, die eigene persönliche oder berufliche Entwicklung selbstständig zu gestalten. Sie machen sich somit frei und unabhängig von äusseren Einflüssen, gehen raus aus der Opferrolle, in der immer „die anderen“ schuld sind oder die Umstände Sie zwingen. Sie werden aktiv zum Gestalter oder zur Gestalterin Ihres eigenen Lebens.

Oftmals wird Selbstmanagement auch mit Selbstoptimierung in Zusammenhang gebracht, also dass Sie ständig daran arbeiten sollten, eine bessere Version von sich selbst zu werden. Für mich persönlich gibt es einen Unterschied, ob ich mein Leben aktiv gestalten möchte oder mich permanent verbessern will. Wann Selbstoptimierung auch gefährlich werden kann, habe ich in einem anderen Beitrag beschrieben.

Selbstmanagement – Training

Wie können Sie also ein vernünftiges Selbstmanagement betreiben, ohne in einen Optimierungswahn zu verfallen?

Beginnen Sie mit Selbstbeobachtung und Selbstreflektion. Heute wird auch gerne der Begriff Achtsamkeit verwendet. Nehmen Sie Situationen, Ihr Umfeld, Ihren Körper bewusst wahr und nehmen Sie alles erst einmal an, ohne zu werten oder zu urteilen. Klingt einfach, ist es aber leider keineswegs.

Sobald wir etwas erleben, verknüpft unser Gehirn die Situationen mit Gedanken und Emotionen. Unser Kopf gleicht in Bruchteilen von Sekunden Erlebnisse mit Erfahrungen in der Vergangenheit ab und je nachdem ob diese in ähnlichen Situationen gut oder schlecht waren, reagieren wir – und agieren nicht mehr frei und unabhängig. Und genau das ist der Clou von Achtsamkeit.

Starten Sie also am Besten damit, dass Sie probieren aktiv wahrzunehmen, was um Sie herum passiert. Nur wahrnehmen, nicht bewerten, nicht urteilen. Das braucht etwas Übung und Geduld, wird sich aber für Sie lohnen.

LP_49_Formulierungen

Selbstmanagement – Tools

Wenn Sie es geschafft haben, Situationen zu erleben ohne gleich zu bewerten, dann gratuliere ich Ihnen bereits zu Ihrem ersten wichtigen Schritt im Selbstmanagement. Ansonsten dran bleiben und ein zunehmend ein Bewusstsein dafür schaffen.

Selbstmanagement Tool 1: Denken – Fühlen – Handeln – Reflektieren

Jetzt geht es darum, dass Sie sortieren, was Situationen oder Begegnungen mit Ihnen machen. Starten Sie damit, dass Sie sich zurückziehen und sich selbst eine negativ erlebte Situation nochmals (laut) erzählen oder aufschreiben. Stellen Sie sich dann Fragen, wie beispielsweise:

  • Warum hat Sie Ihr Mitarbeitender heute auf die Palme gebracht?
  • Was hat er getan oder gesagt?
  • Was haben Sie sich in dem Moment gedacht?
  • Was hat das in Ihnen ausgelöst und warum?
  • Wie haben Sie sich gefühlt?
  • Und was war die Konsequenz daraus?
  • Was haben Sie in der Folge gemacht?
  • Wie haben Sie reagiert?
  • Was haben Sie gesagt oder getan?
  • Was war das Ergebnis der Situation?
  • Würden Sie es wieder genauso machen oder nächstes Mal lieber anders agieren?
  • Welche alternativen Handlungsoptionen ergeben sich für Sie daraus?

Schaffen Sie sich mit dieser Übung neue Handlungsoptionen und Lösungsansätze für Situationen in der Zukunft. Lösen Sie durch das Reflektieren die Situation von Ihren spontanen Emotionen. Was hatte mit Ihrem Gegenüber und was mit Ihnen selbst zu tun?

Selbstmanagement Tool 2: Heissluftballon

Die Heissluftballon-Methode, die ich in diesem Blogbeitrag bereits erklärt habe, können Sie auch für sich selbst nutzen. Die Sandsäcke am Korb sind alle Punkte, die Sie aktuell stören, Sie demotivieren, Ihnen Energie rauben. In den Ballon kommen alle Punkte, die Ihre Energie aufladen, Sie motivieren, Ihnen Auftrieb geben. Nehmen Sie sich wirklich Zeit dafür, die Sandsäcke und die Flammen zu bestimmen.

Danach überlegen Sie sich, welche Sandsäcke Sie abwerfen können, so dass Sie wieder Aufwind bekommen. Alternativ überlegen Sie sich, wie Sie noch mehr Flammen schaffen oder die Flammen vergrössern könnten. Hier geht es um Dinge, die Sie öfters machen oder liebe Menschen, die Sie öfters treffen sollten.

Den Ballon sollten Sie irgendwo in Ihrem Sichtfeld haben, damit Sie erinnert werden, welche Sandsäcke Sie loswerden wollen und was Ihnen Auftrieb gibt. Wenn Sie also einen harten Arbeitstag oder Kontakt mit einem Ihrer „Sandsäcke“ hatten, sollten Sie etwas tun, was Sie entspannt, auspowert, Spass macht, motiviert – und so einen Ausgleich schaffen.

Selbstmanagement Tool 3: Zeit für sich haben

Schaffen Sie sich durch cleveres Zeitmanagement Freiräume für sich selbst. Wenn Sie im Arbeitstrott gefangen sind, mittags schnell ein Sandwich am PC verdrücken, spät nach Hause hetzen und direkt auf dem Sofa einschlafen. Dann ist es höchste Zeit, dass Sie Ruhepausen in Ihren Tag einbauen und an Ihrem Zeitmanagement arbeiten. Es gehört auch zu einem guten Selbstmanagement, dass Sie sich selbst Sorge tragen.

Selbstmanagement Tool 4: Mentale Gesundheit

Geben Sie auch Ihrem Kopf Ruhepausen. Schalten Sie bewusst Ihre Stimmen im Kopf ab, die Ihnen sagen: „mach das noch schnell fertig!“ Lassen Sie die Büroarbeit im Büro, schaffen Sie Distanz zwischen Beruflichem und Privaten, z.B. mit diesen Tipps zum Abschalten nach der Arbeit. Nutzen Sie die Angebote, die Ihnen Ihr Arbeitgeber zur Verfügung stellt im Bereich Fitness, Kreativität, Weiterbildung und Co.

Immer mehr Unternehmen haben erkannt, dass die physische und psychische Gesundheit ihrer Mitarbeitenden wichtig ist. Demotivation, Fluktuation und Krankheitsausfälle kosten viel Geld. Sie spannen daher mit Partnern, wie z.B. avy health zusammen, die Angebote für die mentale Gesundheit für Unternehmen bieten. Mein Interview mit Katharina Schulze, CEO & co-founder von avy health, über die zunehmende Wichtigkeit der mentalen Gesundheit finden Sie hier.

Nehmen Sie Ihre persönliche oder berufliche Entwicklung selbst in die Hand. Betreiben Sie Selbstfürsorge und tragen Sie so zu einem gesunden Selbstmanagement bei. Übernehmen Sie die Verantwortung für sich und Ihr Leben. Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen!

Entdeckungsreise Führungskraft

Wissen Sie nicht so recht, welcher Führungsstil zu Ihnen passt? Sind Sie unsicher, ob Sie als Führungskraft überzeugen können? Wollen Sie Ihr Team für sich gewinnen und miteinander nicht gegeneinander arbeiten? Möchten Sie selbstsicher auftreten, klar kommunizieren und dabei ganz Sie selbst bleiben? Wollen Sie herausfinden, wie Sie souverän und gelassen führen können? Dann kommen Sie in meine Führungskräfte Akademie online und gehen Sie auf Entdeckungsreise – mit mir als Guide an Ihrer Seite.

Sie möchten regelmässig Impulse erhalten zu den Themen Leadership, Teamführung und Worklife?

Dann tragen Sie sich gerne in meinen Impulsletter ein.

Die Autorin:
Martina Miciecki ist staatl. geprüfte Betriebswirtin, Betriebliche Mentorin FA und diplomierte Coach. Sie zeigt ambitionierten Nachwuchskadern und erfahrenen Führungspersönlichkeiten, wie sie motivierter und gelassener ihre Führungsrolle ausüben können. Sie lebt in Frauenfeld (Schweiz), liebt ihren Balkongarten mit Blumen und Gemüse und schwört auf Poweryoga für ihre geistige und körperliche Fitness.


Kategorien: LeadershipMindset

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.